"Meine Trauer wird dich finden" - Ein neuer Ansatz für die Trauerarbeit 

 

Aufgrund einer eigenen, ungeheuer schmerzlichen Verlusterfahrung habe ich einen viel beachteten neuen Traueransatz entwickelt. Diesen möchte ich Ihnen gerne ganz kurz vorstellen:  

 

Der Tod beendet das Leben meines geliebten Menschen, nicht aber meine Liebe zu ihm.  

 

Nicht das "Loslassen" ist das Zentrum der Trauer, sondern meine Liebe und der Wunsch, diese Liebe in einer veränderten Form weiterleben zu können.   

 

Ziel der Trauerarbeit ist es, im Äußeren die Abwesenheit des geliebten Menschen zu realisieren und zu akzeptieren - und im Inneren eine neue Beziehung zu ihm zu finden.  

 

Wir können einen sicheren Ort für unseren geliebten Menschen finden, an dem er gut aufgehoben ist und über den wir die innere Beziehung zu unserem geliebten Menschen weiter leben dürfen.  

 

Wir können allmählich die Trauer gehen lassen, weil wir wissen, dass uns der geliebte Mensch in unserer Liebe zu ihm nie verloren geht. 

 

 

Aktuelles Thema: Träume in der Trauer - Ein Dank an Sie!

 

Auf meine Bitte hin haben Sie mir viele Träume in der Trauer zugesandt - inzwischen habe ich etwa 600 Trauerträume bekommen. Ganz herzlichen Dank an jede und jeden, die und der mir einen Traum gesandt hat. Dies hat mir für mein neues Buch sehr geholfen, manche Träume habe ich in das Buch aufgenommen.

 

Das Buch mit dem Titel

 

In meinen Träumen finde ich dich - Wie Träume in der Trauer helfen

 

ist jetzt erschienen. Über Ihr Interesse freue ich mich!

 

Hier meine Angebote in Trauerbegleitung und Trauertherapie:

 

Trauerbegleitung: Nach einem Verlust begleite ich Sie durch die dunklen Landschaften der Trauer. Ziel ist es, für Ihren geliebten Menschen einen sicheren und bergenden Ort zu finden und eine gute, innere Beziehung zu Ihrem geliebten Menschen zu leben. Ich unterstütze Sie im Äußeren mit der Abwesenheit Ihres geliebten Menschen leben zu lernen und Ihr nun verändertes Leben - mit Ihrem geliebten Menschen im Herzen - neu und bewusst anzunehmen.  

 

Nachholende Trauerbegleitung: Länger zurückliegende Verluste, die in der Vergangenheit nicht gut betrauert werden konnten, liegen oft noch schwer in der Seele, nicht selten in Form von depressiven Verstimmungen. Deshalb ist es sinnvoll, die Trauerarbeit nachzuholen, die Trauer zuzulassen und eine gelassene, freie Beziehung zum Verstorbenen zu finden. In der nachholenden Trauerarbeit gehe ich mit Ihnen in Imaginationen zurück zum Verlust, um die Situation von damals zu aktualisieren, sie heute neu zu durchleben, die Trauer zu lösen und den Weg zu einer inneren Beziehung frei zu machen.  

 

Trauertherapie bei komplizierten Trauerverläufen: Es gibt besondere Verlustsituationen wie zum Beispiel der Suizid eines Angehörigen, in denen viele andere psychische Themen aufbrechen. Bei manchen Trauernden trifft ein Verlust auf eine depressive oder ängstliche Persönlichkeitsstruktur. In diesen Fällen bedarf es über die Trauerbegleitung hinaus einer psychotherapeutischen Bearbeitung dieser Themen und Strukturen.  

 

Trauertherapie bei somatisierter Trauer: Die Trauer ist intensivstes Körpererleben. Jeder Trauernde hat seinen besonderen Körperort, an dem sich die Trauer ausdrückt. Verschiedenste Umstände können dazu führen, dass sich die Trauer dort festsetzt und zu körperlichen Beschwerden führt. Hierfür biete ich eine körpertherapeutische Trauerarbeit an, die die Trauer aus den chronifizierten Körperbeschwerden löst.  

 

Seminare für Betroffene: Ich biete für Gruppen von Betroffenen wie den Verwaisten Eltern oder anderen Trauergruppen Seminare an, in denen ich meinen neuen Traueransatz vorstelle und erlebbar mache. Für viele Teilnehmer und Teilnehmerinnen sind diese Seminar der Beginn eines bewussten, neuen Trauerweges. Wenn Sie als Gruppe oder Veranstalter ein solches Seminar planen, wenden Sie sich bitte rechtzeitig an mich.  

 

Fortbildung für ehrenamtliche und professionelle Trauerbegleiter: Mein Traueransatz wird zunehmend auch von Trauerbegleitern nachgefragt. In Workshops stelle ich die theoretischen Hintergründe dar, mache den Ansatz über Selbsterfahrung zugänglich und lasse ihn in konkreten Übungen erproben. Wenn Sie ärztliche und psychotherapeutische Fortbildungsseminare oder Ausbildungsseminare für ehrenamtliche Trauerbegleiter planen, bitte ich um eine rechtzeitige Anfrage.   

 

Ausbildung in Trauerbegleitung und Trauertherapie:

Ich biete eine Ausbildung in Form von zwei Seminaren an:

- Hypnosystemische Trauerbegleitung: Einführung und Einübung in die Grundlagen meines neuen Traueransatzes

- Hypnosystemische Trauertherapie: Die Arbeit mit komplizierten, somatisierenden und traumaassoziierten Trauerverläufen

Die Seminar werden an verschiedenen Instituten, insbesondere beim Milton-Erickson-Institut Meihei (vgl. Homepage dort) angeboten.

Inhaltlich können Sie sich in meinem Buch "Hypnosystemische Trauerbegleitung. Ein Leitfaden für die Praxis", Heidelberg 2010, Carl-Auer-Verlag, informieren. 

 

Vorträge: Meine öffentlichen Vorträgen zu meinen Trauerbüchern stoßen auf ein  großes Interesse und breite Resonanz. Ich stelle hier für die jeweilige Zuhörerschaft verständlich und einladend meinen neuen Traueransatz vor. Wenn Sie einen Vortrag mit mir planen, bitte ich Sie, mich rechtzeitig anzufragen.  

 

Ein offenes Wort

zu den Kosten: Eine Abrechung über die Krankenkasse ist in der Regel nicht möglich; falls Sie das anstreben, müssten Sie das auf eigene Verantwortung vorab

mit Ihrer Kasse klären. Ich kann aus zeitlichen Gründen keine  Anträge für  Kassen schreiben. Mein Honorar beträgt für eine Einzelsitzung mit 60 Minuten 90,00 €, für eine Paarsitzung und Einzelsupervision mit 60 Minuten 110,00 € von der ersten Sitzung an. Das Honorar für Workshops, Seminare, Vorträge und Teamsupervisionen bespreche ich mit Ihnen auf Anfrage.

 

 

Wichtige Links für Trauernde: 

www.veid.de und www.leben-ohne-dich.de - für Eltern, die ein Kind verloren haben 

www.initiative-regenbogen.de und www.stillgeboren.de - für Eltern, die ihr Kinder in der Schwangerschaft oder bei der Geburt verloren haben 

www.verwitwet.de - für Menschen, die einen Partner verloren haben 

www.agus-selbsthilfe.de - für Menschen, die einen Angehörigen durch Suizid verloren haben 

www.allesistanders.de - für junge Menschen, die jemand für sie Wichtiges verloren haben 

www.tod-und-trauer.de und www.trauernetz.de - allgemeine Informationen zum Thema 

www.trauerspruch.de - Vorschläge für Kondolenz- und Trauersprüche 

www.bestatter.de - Informationen zur Bestattung 

www.hospiz-bw.de - Allgemeines zur Hospizarbeit 

www.hospiz.net

 - Allgemeines zur Hospizarbeit

www.sternenkinderbruecke.de

www.anuas.de - für Angehörige, die einen nahen Menschen durch Gewalt verloren haben